Berufsverband Service Kontakt Login English
Berufsverband Kinematografie Menü zu Menü auf

Urteil zur Bereitsschaftszeit des EuGH: Pressemitteilung der VRFF BG Freie

BVK, 23.03.2021

Die Bertriebsgruppe Freie Produktionswirtschaft der VRFF hat eine Pressemitteilung zum wegweisenden Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) herausgegeben.

Bei Zweifeln über die konkrete Anwendung fragt bitte in der BVK-Geschäftsstelle nach. Shuttlezeiten sind zu bezahlende Arbeitszeit!! Und: Arbeitsbereitschaft am Set gibt es nicht!!

+++ Vielfältige Informationen bzgl. der Corona-Krise im Bereich der Filmproduktion +++

BVK , 13.05.2021

(wird laufend aktualisiert)

Wir haben für Euch unter SERVICE einen speziellen Bereich zum Umgang mit der Corona-Krise im Bereich der Filmproduktion eingerichtet. Dort findet Ihr vielfältige Informationen, die weiterhin laufend aktualisiert werden.
Bitte informiert Euch zunächst hier, bevor Ihr individuelle Anfragen an die Geschäftsstelle richtet.

Direkter Link ►


Erinnerung an Heinz Hölscher

BVK , 14.05.2021


Heinz Hölscher BVK, 1925 - 2021
In seinem 96. Lebensjahr ist unser hochverehrter Kollege Heinz Hölscher BVK am 7. Mai zuhause im Kreis seiner Familie verstorben. Wir nehmen mit großer Trauer Abschied von einem mehrfach im Vorstand des Berufsverbands engagierten Kollegen, der seit dem Jahr 2000 auch Ehrenmitglied des BVK war.

Einen Nachruf findet Ihr hier

Wir werden unseren Kollegen und Freund Heinz Hölscher sehr vermissen und sein Andenken in hohen Ehren halten.

Keine Verwässerung der DSM-Richtlinie bei der Umsetzung in deutsches Recht !!!

BVK , 30.04.2021

Der BVK - Berufsverband Kinematografie erklärt sich solidarisch mit dem Appell der Musikszene: Was als Regierungsentwurf zur Novellierung des Urheberrechts vorgelegt wurde, ist nicht ausreichend!

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Novelle des Urheberrechts - bedingt durch EU-Vorgaben, die bis zum 7.6.2021 in deutsches Recht umgesetzt werden müssen - ist gut gemeint, aber keineswegs geeignet, Urheber und Leistungsschutzberechtigte wirklich "zu schützen". Es geht dem Europäischen Gesetzgeber um ein Urheberrecht, das die berechtigten Interessen der Kreativen strukturell und wirtschaftlich absichert - und nicht etwa verwässert, wie es der deutsche Regierungsentwurf in weiten Teilen tut. Dieser Entwurf beruht weitgehend auf der Vorlage des BMJV (Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz). Schon dieser erste Entwurf, aber auch die jetzt als Regierungsentwurf kursierende Fassung sind nicht dazu angetan, die Position der Urheber*innen und Künstler*innen nachhaltig zu verbessern. Im Gegenteil, es werden Positionen, die für die Urheber und Leistungsschutzberechtigten bislang gesichert waren, ohne Not aufgegeben! So etwas nennt man Verschlechtbesserung! Die Musikszene läuft völlig zu Recht in einem offenen Brief hiergegen Sturm.

Auch die Filmurheber werden nach dem jetzt zu erkennenden Muster bei vielen Fragen im Stich gelassen:

1. Verwässerung der vom Europäischen Gesetzgeber vorgegebenen und verpflichtenden Transparenzpflichten (Art. 19 DSM-RL, §§ 32d, e UrhG-RegE)

2. Wirtschaftliche und persönlichkeitsrechtliche Gefährdung durch Zahlungs-Freistellung von (Film-) Ausschnitten gemäß §§ 9, 10 UrhDaG


... weiterlesen ...

NEUE PRODUKTE BEI LIGHTEQUIP

BVK , 12.05.2021


Das Fördermitglied des BVK, die Lighteqip GmbH & Co.KG, hat neues Licht in ihrem Portfolio:


VELVETLight KOSMOS 400
Produkt News KOSMOS 400 von VELVETLight

Die Scheinwerfer der neuen KOSMOS Fresnel Serie unseres spanischen Partners VELVETLight sind allesamt „Arbeitstiere“ im besten Sinne des Wortes, denn die Leuchten überzeugen besonders durch ihre Robustheit und Effizienz in Verbindung mit dem allerneuesten Stand der Technik.

Besonders hervorzuheben sind das intuitive, selbsterklärende Full Color Touch Screen Menü, ein motorbetriebener Zoom für ein schnelles und flexibles Arbeiten sowie die kompakte „Keramic Light Engine“, bei welcher die LEDs über einem Keramiksubstrat montiert sind, so dass die Engine auf einer konstant niedrigen Temperatur gehalten wird. Dies kommt vor allem der Lebensdauer sowie der Farbkonstanz der neuen Leuchte zu Gute.



Die KOSMOS 400 bietet zudem eine äußerst gleichmäßige Lichtverteilung ohne doppelte Schatten, der Lichtoutput ist vergleichbar einer 1200W/2KW Kunstlicht Stufenlinse, und dies bei nur 400W Leistungsaufnahme. Die nachfolgenden Modelle sind ab sofort für Sie erhältlich, für das Jahr 2022 hat der Hersteller VELVETLight eine 200er Serie angekündigt:

... weiterlesen ...

Fusion der BVK-Fördermitglieder TELTEC und BPM

BVK , 07.05.2021

Die uns seit Jahren verbundenen in der Branche bestens bekannten Handelshäuser TELTEC und BPM werden in Zukunft zusammengehen.

v.l.n.r. Charlie Nedeltschev, Steffen Schenk, Ralf Pfeffer, Arne Buhr

Es wird ein neuer vierköpfiger Vorstand gebildet und die Geschäfte der Häuser (zur Gruppe gehört auch Videocation, München) können in größere Dimensionen hineinwachsen.

Der Berufsverband Kinematografie wünscht der neuen - nun nochmals größeren - Gruppe einen gelingenden Integrations- und Strukturierungs-Prozess. "Als Verband der professionellen Anwender und Nutzer bleibt der BVK der Gruppe ein zuverlässiger Branchen-Partner", betont Michael Neubauer, Geschäftsführer des BVK - und ergänzt: "In Zeiten wie diesen sind wir froh, wenn die Branchenstruktur stabilisiert wird und die Unternehmensgrößen auch im internationalen Vergleich tragfähig bleiben. Die deutsche Digitalwirtschaft muß auch im Bereich der Audiovision die kritische Masse überschreiten. Wir freuen uns, mit der Teltec-Gruppe konstruktiv weiterzuarbeiten - insbesondere auch bei den für unsere Klientel oft interessanten Produkt-Schulungen oder Markteinführungen."

Die Pressemitteilung zur Fusion von TELTEC und BPM findet man hier.

Keen to be green geht in die nächste Runde

BVK , 07.05.2021

Die bundesweite Nachhaltigkeitsinitiative der German Film Commissions "Keen to be green" geht in die nächste Runde.

Für die Gewerke Licht & Kamera, werden getreu dem Motto "Let´s compare" innovative Ideen und Lösungen vorgestellt und miteinander verglichen. Gemeinsam mit Experten*innen widmet sich Moderator und Green Filming & TV Experte Philip Gassmann dabei folgenden Themenbereiche:

- Lighting Comparatistics: Tungsten-, HMI- & LED- Lichteinheiten
- Alternative Energiesysteme / Energiemanagement am Set: Gasgeneratoren, Hybrid-Systeme, Mobile Stromspeicher
- Neue Technologien & die Notwendigkeit eines besseren Energiemanagements am Set

Weitere Informationen zu den Experten, Details und zur Anmeldung findet Ihr hier.



36. Internationales Dokumentarfilmfestival

Hans-Albrecht Lusznat , 05.05.2021



Am Mittwoch, den 5. Mai 2021 startete das 36. Internationale Dokumentarfilmfestival München.

Zum 2. Mal gibt es für 18 Tage eine ausschließliche Online-Ausgabe, weil die Inzidenzwerte in München eine Präsenz-Veranstaltung verbieten. Die Eröffnung findet um 20 Uhr im Deutschen Theater in München wieder ohne Publikum mit einer Onlineübertragung statt.
Über die Webseite des Dokfests kann man ohne Voranmeldung an der Eröffnung teil nehmen.

Ich habe schon einige Filme im Vorfeld gesehen und dazu einige Tipps aufgeschrieben, die auf der Seite von Film-TV-Video nachgelesen werden können.


Markus Förderer ASC BVK mit Bayerischem Filmpreis ausgezeichnet

BVK , 29.04.2021

Die Kinematografie unseres Mitglieds Markus Förderer ASC BVK zum Film "Tides" wurde mit dem Bayerischen Filmpreis in der Kategorie Bildgestaltung ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich zu dieser hochverdienten Ehrung!

Der Regisseur Tim Fehlbaum liefert hier nach seinem vielbeachteten Debüt "Hell" den zweiten Film – wiederum äußerst sehenswert. Die Bildgestaltung für "Tides", einem Endzeitthriller der in einer postapokalyptischen Zukunft spielt, verantwortete (wie schon bei "Hell") Markus Förderer ASC BVK. Der internationale Cast und die Production-Values brauchen keinen Vergleich zu US-Produktionen scheuen. Die Bildgestaltung von Markus Förderer zeigt faszinierende Einstellungen von düster-nebulöser Schönheit im Wechsel zwischen grauen und z.T. warmen Tönen. Ein aufwendiges Lichtkonzept und eine durchweg bewegte Kamera zeigen das hohe Gestaltungsniveau auf dem Markus Förderer auch für Mike Cahill und Roland Emmerich in Los Angeles arbeitet.

Mehr zur Arbeit an "Tides" findet man hier.

Der Berufsverband Kinematografie freut sich über diesen großen Erfolg für "Tides" und Markus Förderer. Wie gut, daß er nicht nur in den USA arbeitet, sondern ab und zu auch in Deutschland anspruchsvolle bildgestalterische Arbeiten realisiert.

B V K - Bildgestaltung von Könnern :-)

Philippe Cordey neuer Chairman des Imago Education Committee

BVK , 27.04.2021


Philippe Cordey SCS BVK


Philippe Cordey SCS BVK ist zum neuen Vorsitzenden des Imago Education Committee gewählt worden.

Wir gratulieren unserem Kollegen herzlich und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit dem IEC.

Eine ausführlichere Nachricht findet ihr hier.

Vier neue Brennweiten für die ZEISS Supreme Prime Radiance Familie

BVK , 23.04.2021


Vier neue Brennweiten für die ZEISS Supreme Prime Radiance Familie: 18,40, 65 und 135 mm

Mit vier neuen Objektiven ergänzt das Unternehmen die 2019 vorgestellte ZEISS Supreme Prime Radiance-Familie. Die 18 und 135 Millimeter Brennweiten erweitern die bisherigen sieben Brennweiten um Spezialisten im Tele- und Weitwinkelbereich. Die neuen 40 und 65 Millimeter Objektive verstärken den Standard-Bereich, so dass die ZEISS Supreme Prime Radiance Objektive nun als eigenständige Reihe alle Einsatzmöglichkeiten von High-End-Cine-Objektiven abdecken. Alle elf Brennweiten zeichnen sich mit einer maximaler Blendenöffnung von T1.5 durch eine große Lichtstärke aus und ermöglichen, dass selbst bei schlechten Lichtverhältnissen noch feinste Lichtnuancen erkennbar sind.

Weitere Informationen findet Ihr hier.

Jo Heim BVK wird Honorarprofessor an der HFF München

BVK , 21.04.2021


Jo Heim
© Belinda Sauer




BVK-Mitglied Jo Heim wird Honorarprofessor an der HFF - Hochschule für Fernsehen und Film München.

Hier hatte er einst studiert und seit Jahren ist Jo Heim als Gastdozent und Leiter von Seminaren und Workshops an der HFF aktiv.





... weiterlesen ...

EU Regelungen zu Multikoptern ab 2021

BVK , 18.04.2021

Die Berufsgenossenschaft VBG informiert:

Aus den Regelungen der EU-Verordnung für Unbemannte Luftfahrtsysteme (Multikopter, „Drohnen“) ergeben sich ab 2021 gegenüber den bisherigen Regelungen einige Änderungen.

Dies betrifft Betreiber von frei fliegenden Kamerabewegungssystemen (Kamera-Multikopter), zum Beispiel in Fernsehunternehmen und bei der Filmproduktion. Betreiber müssen sich bis zum 01.05.2021 beim Luftfahrtbundesamt (LBA) registrieren lassen. Ab dem 1. Januar 2022 muss jede Steuerin und jeder Steuerer eines Multikopters im Besitz eines EU-Kompetenznachweises oder eines EU-Fernpilotenzeugnisses sein.

Die Fachinformation gibt eine Übersicht über die wesentlichen Neuerungen, wobei nicht vollumfänglich auf die Übergangsregelungen für den Geräte-Bestand eingegangen wird. Weiterführende Informationen hierzu und zum Betrieb von Unbemannten Luftfahrtsystemen im Allgemeinen sind am Ende des Dokuments als Verlinkung zu finden.

Link: https://www.vbg.de/SharedDocs/Medien-Center/DE/Faltblatt/Branchen/Buehnen_und_Studios/fi_neue_eu_regelungen_multikopter.pdf?__blob=publicationFile&v=3VBG Fachinformation: EU Regelungen zu Multikoptern

oder hier auf dieser Website unter SERVICE/Gesetzliche Regelungen

Neuer Ansprechpartner der ZAV Künstlervermittlung München

BVK , 16.04.2021

Die ZAV - Künstlervermittlung München, „Stab und Technik“ hat ab dem 1. Juni 2021 einen neuen Ansprechpartner: Martin Wiesner steht Euch ab Sommer im Bereich Film & TV am Standort München für Eure Fragen unter via E-mail zur Verfügung.

Er folgt auf Thomas Trost, der die ZAV nach über 20 Jahren Dienstzeit verlassen wird.

Erinnerung an Dr.-Ing. Wolfgang Immel BVK

BVK , 13.04.2021


Dr.-Ing. Wolfgang Immel (9. April 1932 - 16. März 2021)

Der Berufsverband Kinematografie bedauert, mitteilen zu müssen, daß Dr.-Ing. Wolfgang Immel, der dem BVK als außerordentliches Mitglied seit vielen Jahren eng verbunden war, am 16.3.2021 im Alter von 88 Jahren verstorben ist.

Einen Nachruf von Michael Neubauer findet Ihr hier.

Anette Haellmigk BVK zum vierten Mal für ASC Award nominiert

BVK , 08.04.2021

Unsere Kollegin Anette Haellmigk BVK ist bereits zum vierten Mal für den ASC Award nominiert. Ob sie die Auszeichnung diesmal erhalten wird, werden wir am 18. April beim Live-Stream der opulenten ASC Preisverleihung erfahren. Anette Haellmigk ist international tätig und bekannt u.a. für ihre Bildgestaltung bei mehreren Folgen von Game of Thrones. Dank Corona können wir live im historischen ASC Clubhouse dabei sein, denn die Preisverleihung wird erstmals gestreamt. Wir drücken Anette Haellmigk die Daumen!

Die Registrierung für diesen Event im Live-Stream ab sofort beim ASC hier.

Übersicht über alle Nominierten.

Anette Haellmigks bisherige Auszeichnungen und Nominierungen.

B V K – Bitte viel klatschen!



Die cinec 2021 findet statt

BVK , 25.03.2021

Die cinec 2021 findet vom 29. bis zum 31. Oktober im MOC München statt

Mitteilung der Ebner Media Group und Film und TV Kameramann, die die Vernanstaltung der cinec übernommen hat:

Auch in diesen schwierigen Zeiten steht die Filmindustrie nicht still – und die cinec auch nicht.

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die cinec – Internationale Fachmesse für Cine Equipment und Technologie, ab sofort von der Ebner Media Group und Film & TV Kamera veranstaltet wird. Die Albrecht GmbH steht der cinec weiterhin beratend und unterstützend zur Seite.

Die nächste cinec wird vom 29. – 31. Oktober 2021 im MOC München stattfinden.


... weiterlesen ...

PM des BVK zum Bereitschaftszeit-Urteil des EuGH

BVK , 12.03.2021

Der BVK hat zum wegweisenden Urteil des EuGH zum Thema "Bereitschaftszeit" eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Standfotografie / Setfotografie nun mit eigenem Modell in der MFM-Liste

BVK , 11.03.2021


Die Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing ist für Fotografen und Fotodesigner ein wichtiges Forum zur Findung von Angebotspreisen und Etablierung fairer Vergütungen. Nach einigen Vorgesprächen konnte die Sektion Standfotografie im BVK im Jahr 2020 eine Partnerschaft mit der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing eingehen. Unsere Sektion arbeitet dort nun engagiert mit - und in der Übersicht der marktüblichen Vergütungen für 2021 findet sich nun das Preismodell der BVK-Sektion wieder. Es möge den Kolleginnen und Kollegen der Sektion Standfotografie - aber darüber hinaus auch den leider nicht im BVK organisierten Fotografinnen und Fotografen, die am Set tätig sind, als Orientierungsrahmen dienen.

Im Downloadbereich der Webseite ist es möglich die MFM-Liste herunterzuladen.

Nur der angemessene ist der faire Preis!

ARRI-AMIRA Live für Multicam-Anwendungen

BVK , 04.03.2021

Pressemitteilung von ARRI, Fördermitglieds des BVK:

ARRI stellt neue Kamera AMIRA Live für Multicam-Anwendungen vor

+ AMIRA Live erweitert das ARRI Multicam System
+ Kabellose Verbindung zwischen Kamerabody und Fiber-Backend
+ Aufgeräumte Kamerakonfiguration, ideal für Live-Produktionen
+ Software-Update SUP 6.1 mit neuen Funktionen und erweiterter Multicam-Funktionalität
+ Neuer Suchermonitor VMM-1 für Multicam-Setups


... weiterlesen ...

Schneider-Kreuznach True Streak® filters

BVK , 04.03.2021

Pressemitteilung von Schneider Kreuznach, Fördermitglied des BVK


Schneider-Kreuznach True Streak® filters created unique lighting spectacle during the "Big Game" Halftime Show

Bad Kreuznach, 03 March 2021


Schneider-Kreuznach’s True-Streak® filters that mimic anamorphic-style optical streaks were used during this year’s “Big Game” halftime show to create dramatic lighting effects.

The Big Game Halftime Show in Tampa, FL, was shot in a unique way this year: Instead of the audience seated in the stadium the production team had the television viewer in mind. This creative change in perspective made it possible to use tools and techniques that are usually reserved for on screen content rather than an on-stage live performance as well as to create a cinematographic look.


... weiterlesen ...

DEUTSCHER KAMERAPREIS 2021 – Die Nominierungen

BVK , 26.02.2021

455 Einreichungen aus sieben Kategorien hat die Jury des diesjährigen DEUTSCHEN KAMERAPREISES in ihrer Corona-bedingten online-Sitzung gesichtet. Jetzt stehen die Nominierten fest. Insgesamt 31 Kameraleute und Editor*innen sind im Rennen um den renommiertesten Preis für Bildgestaltung in Film und Fernsehen im deutschsprachigen Raum. Die diesjährigen Gewinner*innen werden am 21. Mai online ausgezeichnet.

Unter den Nominierten befinden sich gleich sechs BVK-Kolleginnen und Kollegen! Der BVK gratuliert allen sehr herzlich zur Nominierung für den Deutschen Kamerapreis.

Spielfilm

Christine A. Maier für „Quo Vadis, Aida?“ (ZDF/arte/ORF)
Christopher Aoun für „The Man Who Sold His Skin“ (ZDF/arte)
Michael Kotschi für „One Of These Days“ (HR/SR/arte)


... weiterlesen ...

Jahrbuch Kamera 2021 erschienen

Hans Albrecht Lusznat , 25.02.2021



Mit der Märzausgabe von Film&TV Kamera ist das Jahrbuch Kamera 2021 erschienen. Auf 577 Seiten gibt es wieder eine Übersicht über die aktuellen Kameramodelle, über Rekorder, Tongeräte und Timecodegeneratoren bis hin zu Green Filmproduction.

Vantage eröffnet Niederlassung in Leipzig

BVK , 25.02.2021

Gerne verbreiten wir die Pressemitteilung unseres Fördermitglieds Vantage



Vantage eröffnet Niederlassung in Leipzig


Das Weidener Unternehmen Vantage Film GmbH eröffnet mit Beginn des Jahres einen neuen Verleih-Standort in Leipzig. Die Leitung der Filiale übernimmt Philipp Grimm, der bereits langjährige Erfahrung und Expertise als Projektleiter im Kameraverleih mitbringt.

Der neue Standort im Leipziger Westen befindet sich unter einem Dach mit dem renommierten Filmgeräteverleih Maier Bros. GmbH. „Ein gemeinsamer Standort mit Maier Bros. bietet uns optimale Startbedingungen und Synergien. Kunden erhalten somit Kamera-, Licht- und Bühnentechnik quasi aus einer Hand.“, so Philipp Grimm, Branch Manager Vantage Leipzig.

Andreas Teichner, COO der Vantage Film GmbH betont dabei die Wichtigkeit der Vernetzung des Standorts mit der Region: „Für uns war es entscheidend, für den neuen Standort jemanden zu finden, der in der Region fest verankert ist. Mit Philipp Grimm haben wir nun einen erfahrenen Kollegen an Bord, der sowohl regional als auch überregional bestens vernetzt ist.“

... weiterlesen ...

71. Berlinale - Neues Festivalformat

BVK , 22.12.2020

Die 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin haben aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation ein neues Festivalformat für 2021 entwickelt und freuen sich, das Festival so für Filmindustrie und Publikum durchführen zu können

Somit wird die Berlinale 2021 ein Festival in zwei Stufen: Industry-Online-Angebot im März & Publikums-Event im Juni.

Weitere Informationen findet Ihr in der Pressemitteilung der Festivalorganisatoren vom 18.12.2020.

"Unlimited Hope" Fritz Bauer & Raphael Lemkin Menschenrechts-Filmpreis

BVK , 26.08.2020

Die BUXUS STIFTUNG (Bochum) und das Berg Institute (Madrid) geben aus Anlass des Starts ihrer gemeinsamen Buchreihe „Literatur und Menschenrechte“ bekannt, dass im Dezember 2021 erstmals der Fritz Bauer & Raphael Lemkin Menschenrechts-Filmpreis „Unlimited Hope/ Unbegrenzte Hoffnung“ vergeben wird.

Der mit Blick auf die außergewöhnlichen Biografien der Juristen Fritz Bauer und Raphael Lemkin ausgelobte Preis bringt das Anliegen der beiden Einrichtungen zum Ausdruck. Im Geiste Lemkins, der den Begriff Genozid prägte und die UN-Konvention gegen Völkermord ins Leben rief, und Bauers, der Auschwitz und die NS-Justiz vor Gericht brachte, geht es um die aktuelle Bestärkung des Engagements für Menschenrechte. Bauers und Lemkins Handeln zeugen von außergewöhnlichem Mut. Der Filmpreis würdigt ihren aufopferungsvollen Widerstand, indem er Filme auszeichnet, die sich in herausragender Weise für Menschenrechte, Demokratie und Dialog einsetzen.

Die Filme erzählen Geschichten vom Überleben und Widerstand. Geschichten von Menschen, die Genozid, Krieg und soziale Ungerechtigkeit überlebt haben. Sie erforschen das Schicksal der Überlebenden und ihrer Angehörigen nicht nur dokumentarisch, sondern erzählen es künstlerisch und emotional weiter.

Die Jury des Human Rights Film Award 2021 besteht aus der Journalistin und Autorin Karina Sainz-Borgo aus Venezuela, dem spanische Regisseur Gabe Ibáñez, dessen Science-Fiction-Film Autómata mit Antonio Banderas in der Hauptrolle 2014 in der offiziellen Sektion des Filmfestivals von San Sebastian uraufgeführt wurde. Dazu kommen die Filmemacher Pamela Yates und Paco de Onis aus New York, deren Produktion Witness to War mit einem Oscar ausgezeichnet wurde und die mit weiteren Dokumentarfilmen wie 500 YEARS, Granito: How to Nail a Dictator und State of Fear für große internationale Beachtung sorgten. Aus Deutschland sind die Dokumentarfilmerin Gabriele Wengler, die für ihre historischen TV-Dokumentationen wie den Arte-Dreiteiler über Karl den Großen bekannt ist und der Filmemacher, Fotograf und Hochschullehrer Franz Birkner BVK (Hochschule für angewandte Wissenschaften München) vertreten.

- Zum Wettbewerb können Kino-, Fernseh- und Filmproduktionen von professionell arbeitenden Regisseur*innen, Autor*innen und von nicht-kommerziell tätigen Filmemacher*innen eingereicht werden.
- Die Fachjury von „Unlimited Hope“ vergibt den Preis alle zwei Jahre.

... weiterlesen ...

Korrekte Erfassung der Arbeitszeit wird obligatorisch!

BVK , 15.05.2019

Der Europäische Gerichtshof hat am 14. Mai 2019 entschieden, dass in allen Mitgliedsstaaten der EU die korrekte Erfassung der tatsächlichen Arbeitszeiten durch entsprechende Anpassung des nationalen Rechts gewährleistet werden muss. Auch für die deutsche Praxis werden sich Änderungen ergeben.

Wir kennen aus unserer Branche (freie Filmwirtschaft) verschiedene Beispiele der Umgehung einheitlicher und umfassender Dokumentation von Arbeitszeit - etwa was Fahr-/Shuttlezeiten, Vorbereitungszeiten, Arbeitszeit nach Drehende (wie weitere Motivbesichtigung oder Regiebesprechung, etc.) oder Abwicklungszeiten angeht. Derartige Arbeitszeiten werden weder systematisch und genau erfasst, noch zeitgenau vergütet. Zweifellos muss für derartige Zeiten ein praktikables und nachvollziehbares Mess-System entwickelt werden - inakzeptabel ist eine willkürliche Vergütung oder Nicht-Vergütung nach Gutsfrauenart.

Wir alle wissen: bei Film & TV gibt es regelmäßig mehrere abweichende Zeitnachweise. Was Filmschaffende in die Stundenzettel eintragen, wird häufig produktions-seitig und anders erfasst bzw. abgerechnet. Auch die Verschiebung arbeitszeitrechtlich unhaltbarer tatsächlicher Zeiten, um sie "passend" zu machen, kommt vor.
Darüberhinaus wird im Falle von Unfällen im Einzelfall nochmals "nachkorrigiert", um bösen Folgen von überlangen Arbeitszeiten aus dem Weg zu gehen. Kurzum: die Zeiten werden manipuliert, wie man es gerade braucht. Diese Praxis sollte nach dem Urteil des EuGH und dessen Umsetzung in nationales Recht deutlich schwieriger werden.

Der BVK begrüßt die Verpflichtung zu objektiver Zeiterfassung und konsequenter Vergütung gearbeiteter Zeiten, egal ob am Set, in der Vorbereitung, in der Abwicklung oder Postproduktion. Es kann nicht angehen, dass Filmschaffende für Drehzeiten möglichst flach und pauschal vergütet werden sollen, man aber weitere projektwichtige, individuelle Zusatzarbeiten als Dreingabe gratis erwartet.

Nachfolgend zwei Links zum EuGH-Urteil:

... weiterlesen ...

BVK-Empfehlung wg. Datenerhebung und -speicherung: Vertragsergänzung Kinematografie & Standfotografie

BVK , 28.03.2019

Aufgrund der schärferen rechtlichen Bewertung von Datenerhebung/Datenspeicherung auch im audiovisuellen Bereich, empfiehlt der BVK allen DoP, Kameramännern und -frauen, Operator/Steadicam-OP, aber auch Standfotograf*inn*en sich über eine Vertragsklausel rechtlich abzusichern. Hier ist eine Empfehlung.

A1 - Bescheinigung nach dem Entsendegesetz

BVK , 11.03.2019

Seit einiger Zeit wird im EU-Ausland verstärkt kontrolliert, ob Menschen, die im Ausland arbeiten, die sogenannte A1 Bescheinigung vorweisen können. Diese Bescheinigung weist nach, dass die betreffende Person in ihrem Heimatland sozialversichert ist. Sollte die Person die Bescheinigung nicht nachweisen können, drohen saftige Strafen oder gar sofortige Ausweisung. Die Pflicht für diese Bescheinigung gibt es bereits seit 2010, es wurde aber bisher garnicht oder kaum kontrolliert.



"Entsendung: Doppelte Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen vermeiden



Das Entsendeformular A1 bescheinigt, welches Sozialsystem für einen Versicherten zuständig ist. So wird vermieden, dass bei einer Entsendung Sozialversicherungsbeiträge gleichzeitig in zwei EU-Staaten fällig werden. Das Dokument ist wichtig für Entsendete und Selbständige, die nur eine kurze Zeit im EU-Ausland arbeiten. Selbst bei kurzen Dienstreisen ins Ausland ist die Entsendebescheinigung A1 erforderlich..."
(Merkblatt Krankenkassen Deutschland)



Seit 01.01.2019 ist die elektronische Beantragung verpflichtend und muss vom Arbeitgeber bzw. vom Selbständigen (i.S. der sog. "Selbstentsendung") rechtzeitig beantragt werden.



Seit dem 1. Juli 2019 ist eine wichtige Übergangsfrist entfallen: Arbeitgeber können A1-Bescheinigungen jetzt ausschließlich elektronisch beantragen. Das Ausweichen auf Papieranträge ist nicht mehr möglich.



... weiterlesen ...

Pressemitteilung des BVK zum "Boot-Urteil" des OLG Stuttgart

BVK , 27.09.2018

Nach dem OLG München hat nunmehr auch das OLG Stuttgart ein Urteil zur angemessenen Beteiligung des Bildgestalters Jost Vacano an den Erträgen und sonstigen Vorteilen aus der Nutzung seines Werkbeitrags zum Welterfolg "Das Boot" gesprochen. Der Film ist der bekannteste deutscher Film nach dem II. Weltkrieg und hat international Unsummen eingespielt. Weil die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland seit 2002 unter Verstoß gegen geltendes Urheberrecht bildgestaltende Kameraleute nicht angemessen beteiligen, kommt den Urteilen der Oberlandesgerichte eine wegweisende Bedeutung zu. Der BVK begrüßt diese Entwicklung und gratuliert seinem Gründungsmitglied Jost Vacano zu diesem wichtigen Etappensiegen auf dem Weg zu einer angemessenen Beteiligung.



Und hier ist die Pressemitteilung in Wortlaut.

Mediengruppe RTL schließt mit BVK Gemeinsame Vergütungsregeln ab

BVK , 16.01.2018

Der Berufsverband Kinematografie und die Mediengruppe RTL Deutschland haben Gemeinsame Vergütungsregeln für den Bereich "Primetime Fiction" mit Rückwirkung bis 2002 für bildgestaltende Kameraleute / DoP abgeschlossen.

Hierzu hat der Verband eine Pressemitteilung herausgegeben.



Der Volltext der GVR findet sich hier.



Damit hat der BVK nach der GVR Kino und der GVR BVK / ProSiebenSat.1 nunmehr eine dritte Gemeinsame Vergütungsregel für Kinematografen / DoP realisiert.



B V K - Berufsverband vereinbart Konditionen

Bundessozialgericht entscheidet zu "Kameraleuten"

BVK , 24.08.2017

Ein für unseren Berufsstand relevantes höchstrichterliches Urteil des Bundessozialgerichtes (BSG) soll Euch nicht vorenthalten werden, da es als Argumentationshilfe auch bei Vertragsverhandlungen hilfreich sein kann. Bei Rückfragen hierzu bitte die Geschäftsstelle des BVK kontaktieren.



Urteil des Bundessozialgerichtes vom 29.11.2016, Az.: B 3 KS 2/15 R – Kameraleute



Das Bundessozialgericht (nachfolgend: BSG) hatte über die Künstlereigenschaft von Kameraleuten zu entscheiden.



Die Klägerin war ein Unternehmen, das sowohl Film- und Videoproduktionen herstellt als auch mit tagesaktueller Berichterstattung für öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten befasst ist. In beiden unternehmerischen Bereichen setzt die Klägerin selbständige Kameraleute ein.



Die an Kameraleute gezahlten Entgelte hatte die DRV im Rahmen einer Betriebsprüfung in die Bemessungsgrundlage für die Künstlersozialabgabe einbezogen. Dagegen hatte die Firma geklagt.



... weiterlesen ...

Pensionskasse Rundfunk - FAQ für Rechnungssteller

BVK , 24.07.2017

Rechnungssteller, die für Produktionen und Sender tätig sind, welche Mitglied der Pensionskasse Rundfunk sind, haben das Recht auf ihrer Rechnung an den Auftraggeber den Pensionskassenbeitrag geltend zu machen. Hierbei wird der Anstaltsanteil (7% bei Nichtmitgliedern der KSK, 4% bei KSK-Mitgliedern) sowie der Eigenanteil (7% bei Nichtmitgliedern der KSK, 4% oder 7% (optional)bei KSK-Mitgliedern)



Wir haben unter FAQ Pensionskasse Rundfunk / Rechnungssteller im Downloadbereich ein PDF bereitgestellt, in dem an Hand von Rechenbeispielen die Sache erläutert wird.



Bei Fragen bitte sich direkt an die Pensionskasse Rundfunk (PKR) wenden. Nicht an den BVK!

Mitgliedsbescheinigung selbst erstellen

BVK , 11.07.2017

Unser Webmaster Uli Schmidt hat jetzt eine Möglichkeit eingerichtet, dass sich Mitglieder eine Mitgliedsbescheinigung selber herunterladen können. Diese Bescheinigung ist allerdings keine Beitragsbescheinigung für das Finanzamt und kein Nachweis zum Beantragen eines Presseausweises. Die Beitragsbestätigungen für das Finanzamt werden - wie gehabt - jeweils bis Ende Februar eines jeden Jahres per Post an die Mitglieder verschickt. Die Bescheinigung für den Presseausweis wird auf Anfrage und nach Prüfung vom Büro ausgestellt und zugeschickt. Die Mitgliedsbescheinigung, die selbst erstellt werden kann, dient also zum Nachweis der Mitgliedschaft im Fachverband, durch die es bei zahlreichen Unternehmen/Veranstaltern/Anbietern Vergünstigungen gibt, z.B. Anbieter von Weiterbildung, Symposien, Fotofachgeschäfte etc.



Um die Bescheinigung runterzuladen geht man folgendermaßen vor:



Als Mitglied einloggen ---> "MY BVK" anklicken ---> in der rechten Spalte bei "Einstellungen" auf "Mitgliedsbescheinigung" klicken.

Abtretung an den BVK aus Bild-Kunst Ausschüttungen

BVK , 30.01.2017

Bereits auf der Mitgliederversammlung 2003 wurde beschlossen, dass ausschüttungsberechtigte Mitglieder dem BVK 20% (jedoch nicht mehr als 300,00 €) ihrer jährlichen Ansprüche aus Kameraarbeit bei der VG Bild-Kunst an den BVK abtreten sollten, um es mit diesem Beitrag dem Verband zu ermöglichen, auch in finanziell schwierigen Zeiten die berufspolitischen Ziele des BVK weiterverfolgen zu können.

Der Bundesverband Regie (BVR) verfährt bereits deutlich länger in dieser Weise, wobei die Abtretung hier verpflichtend ist. Der BVK setzt die Abtretung anonym und freiwillig um.

* Der an den BVK abgetretene Beitrag beträgt 20% der Ausschüttung, aber maximal 300,00 €! Mehr kann pro Jahr nicht abgezogen werden.
* Bitte die Abtretung nur veranlassen, wenn es individuell wirtschaftlich möglich ist!
* Die Abtretung und auch evtl. deren Widerruf bitte nur an die VG Bild-Kunst schicken!
* Der BVK erhält keinerlei Daten zu Abtretungen, Widerrufen oder Einzelzahlungen.


Hier kann man die Abtretungserklärung herunterladen.



GVR Kino des BVK wird genutzt

BVK , 20.10.2016

Ihr Lieben,

die im März 2013 in Kraft getretene GVR Kino (Gemeinsame Vergütungsregel Kinofilm) des BVK, welche mit der bedeutendsten deutschen Kinofilmproduktion CONSTANTIN Film Produktion GmbH abgeschlossen wurde, ist mittlerweile in zahlreiche Verträge mit DoP (auch solchen, die nicht Mitglied im BVK sind - warum auch immer...) implementiert worden. Dabei handelt es sich vielfach auch um solche Produktionsfirmen, die nicht der CONSTANTIN-Gruppe angehören, was besonders erfreulich ist, da sich hier die u.a. vom namhaften Urheberrechtler Prof. Dr. Schwarz betonte Wirkung der GVR über die eigentlichen Vertragspartner hinaus bewahrheitet - im Sinne einer für die ganze Branche anzunehmenden "unwiderleglichen Vermutung der Angemessenheit".

Anhand der Verträge werden DoP-Kollegen an den zukünftig evtl. entstehenden Erträgen nach den Modalitäten der GVR des BVK mit der Constantin Film beteiligt. Das kann im Extremfall/Einzelfall sehr viel Geld sein.

Wie immer gilt: Wer Beratung in diesen Fragen wünscht, wendet sich zunächst an die Geschäftsführung des BVK. Hier gibt es individuellen Rat und Begleitung - auch und gerade in Untiefen oder Zweifelssituationen - und ggf. die Vermittlung zu urheberrechtlicher anwaltlicher Beratung (der dann individuell zu vergüten ist).

Weiterführende Informationen über die GVR des BVK und wie diese in Verträge implementiert werden können, gibt es hier in einer Zusammenfassung.


... weiterlesen ...

GVR des BVK mit ProSiebenSat.1

BVK , 17.08.2016

Berufsverband Kinematografie vereinbart Gemeinsame Vergütungsregeln mit ProSiebenSat.1 TV Deutschland



Unterföhring, 17. August 2016

Zügige und konstruktive Gespräche: Der Berufsverband Kinematografie e.V. (BVK) hat sich mit der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH auf Gemeinsame Vergütungsregeln (GVR) gemäß § 36 Urheberrechtsgesetz verständigt. Damit haben der Berufsverband der freischaffenden, bildgestaltenden Kameraleute und die Sendergruppe eine kollektivvertragliche Regelung nach dem Urhebervertragsrecht erzielt. Sie gilt für alle Sender der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH, die sich damit – nach den Vereinbarungen mit dem VDD, dem BFFS und BVR – erneut nachhaltig zu ihrer Branchenverantwortung bekennt.



Zum ersten Mal erhalten freischaffende, bildgestaltende Kameraleute von einem privaten Sender ab einer bestimmten Zuschauerreichweite eine Erfolgsbeteiligung – dazu zählen auch Internetklicks und DVDs/BluRays. Eine Beteiligung an Vertriebserlösen wurde ebenfalls vereinbart.



Dr. Michael Neubauer, Geschäftsführer des BVK: „In vier Verhandlungsrunden haben wir auf der Basis bereits bestehender GVR auch für die Kinematografen eine Lösung gefunden. Möglich war das, weil sich ProSiebenSat.1 gegenüber dem BVK offen und fair verhalten hat. Ausgerechnet eine Sendergruppe, die ohne fließende Gebühren jeden Euro am Markt verdienen muss, ist uns in den Verhandlungen konstruktiv entgegengekommen. Die Rückwirkung bis 2002 setzt gute Maßstäbe, an denen sich öffentlich-rechtliche Sender messen lassen müssen. Mit 40 bis 50 Prozent der Beteiligung von Autoren / Regisseuren wird auch der Bedeutung der Kinematografie Rechnung getragen. Die besonderen Bedingungen, unter denen Privatsender arbeiten, wurden strukturell berücksichtigt.“



Stefan Thul, EVP Production Management & stv. kaufmännischer Geschäftsführer der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH: „Der Weg bis zur Einigung war sehr konstruktiv. Ich freue mich, dass wir uns so zügig auf gemeinsame Vergütungsregeln verständigen konnten. Auf beiden Seiten stand bei den Verhandlungen der Wille zu einer sinnvollen Einigung im Vordergrund. Das Ergebnis: ein erfolgreicher und tragbarer Abschluss, mit dem unsere Sendergruppe erneut nachhaltig ihre Verantwortung innerhalb der Branche wahrnimmt.“

... weiterlesen ...

Neue interessante Versicherungsmöglichkeiten

BVK , 30.07.2015

Um BVK-Mitgliedern adäquate Versicherungsmöglichkeiten in den Bereichen Berufs-/Betriebshaftpflicht, Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeit/Existenzschutz zu bieten, möchten wir Euch nach einiger Recherche neue Angebote vorstellen. Der BVK vermittelt selbst keine Versicherungen, man wende sich bei Interesse direkt an den Anbieter.



Wer sich als Mitglied einloggt, kann im Bereich AKTUELLES unter dem Stichwort "Versicherung" weitere Informationen finden.