SECOND ASSISTANT CAMERA (2nd AC)

Die Zweite Kameraassistenz unterstützt die Erste Kameraassistenz in allen handwerklichen, technischen und organisatorischen Belangen bei der Herstellung von Film, Fernseh- und Videoproduktionen.

1. VORBEMERKUNG

Die Zweite Kameraassistenz – auch im deutschsprachigen Raum mittlerweile oft mit der englischen/ internationalen Abkürzung 2nd AC (2nd Assistant Camera) benannt- ist eine eigenständige Tätigkeit. Die wichtigste Aufgabe der Zweiten Kameraassistenz besteht in der Verwaltung und Organisation des Gerätepools. Darüber hinaus unterstützt die Zweite die Erste Kameraassistenz in allen handwerklich-technischen und organisatorischen Belangen. Bei Aufnahme auf Film kommt dazu die Handhabung und Verwaltung des Rohfilmmaterials, respektive des belichteten Negativs.

Beim Einsatz eines Mehrkamerasystems ist der Einsatz einer qualifizierten Zweiten Kameraassistenz pro Kamera unabdingbar.

2. AUFGABEN DER ZWEITEN KAMERAASSISTENZ:

Bei der Herstellung von Film, Fernseh- und Videoproduktionen bilden die Zweite und Erste Kameraassistenz ein Team, welches durch Video-Operator,  Daten-Assistenz und / oder DIT ergänzt wird. Die Zweite Kameraassistenz ist für das kameraspezifische Equipment verantwortlich: technisch-handwerklich und auch organisatorisch.

Je nach Erfahrung, Budget und Umfang des Gerätepools werden diese Aufgaben selbstständig oder in Zusammenarbeit mit der Ersten Kameraassistenz übernommen.

Die Zweite Kameraassistenz unterstützt zum einen die Erste Kameraassistenz sowie die / den DoP in allen technisch-handwerklichen und organisatorischen Belangen, die je nach Setup, Drehsituation und vor allem inhaltlichen Aspekten des Drehbuches variieren.

Zum anderen stimmt sie sich mit der Datenassistenz und / oder DIT sowie Script-Supervisor über das Material-Handling und Protokollieren ab.

Dies erfordert ein hohes Maß an Team-Fähigkeit und zudem grundlegende theoretische und praktische Kenntnisse in den Bereichen der Filmproduktion, Abläufe am Set, Kamera-und Optiksysteme, Monitoring, Bildübertragung sowie Postproduktion.

 

3. TÄTIGKEITSBEREICH DER ZWEITEN KAMERAASSISTENZ

Aufgegliedert nach Produktionsphasen Vorbereitung, Drehzeit und Nachbereitung umfasst er in der

Vorbereitung:

  • Lektüre des Drehbuches
  • Kenntnisnahme und Checken der Equipment-Listen in Absprache mit der Ersten Kameraassistenz
  • Erstellen von Zusatzlisten
  • Kommunikation und Absprache mit Verleih und Produktion (z.B. über Lagerung und Transport des Equipments, Stromanschluss-Möglichkeiten zum Laden der Akkus über Nacht etc)
  • Beschaffung der erforderlichen Verbrauchsmaterialien
  • Annahme des Aufnahmematerials (Film oder Speichermedien)
  • Umsetzung / Beschaffung des gewünschten Klappendesigns (z.B Gravur, internationales Design)
  • Unterstützung der Ersten Kameraassistenz bei Objektiv-, Kamera- und Materialtests
  • Übersicht und Verantwortung über Vollständigkeit des Equipments

 

Drehzeit:

  • Herrichten und Bereitstellen des umfangreichen Equipments für die einzelnen, aktuellen Drehaufgaben in Zusammenarbeit mit der Ersten Kameraassistenz, Video-Operator und ggf. Daten-Assistenz und oder DIT
  • Anreichen und Annehmen von Geräten und Gerätekomponenten bei Umbauten an der Kamera
  • Überprüfen der Komponenten auf Defekte, Mängel, Verunreinigung und Ergreifen entsprechender Maßnahmen.
  • Selbstständige Organisation und Verwaltung des Equipments und des Zubehörs, angepasst an die jeweilige Dreh-und Set-Situation
  • Unterstützung der Ersten Kameraassistenz beim Einstellen der Schärfe sowie der/des DoP bei der Bildkomposition. Das umfasst das Markieren von Positionen (Kamera und Schauspieler:innen), Ermitteln von Entfernungen, Anbringen von Schärfenmarkierungen und das Überprüfen von Positionen während der Aufnahme
  • Unterstützung der Ersten Kameraassistenz in allen weiteren handwerklich-technischen und organisatorischen Belangen
  • Vorbereiten und Schlagen der Synchronklappe nach Rücksprache mit Script-Supervisor (akkurates Markieren von Bild und Ton, emotionaler „Count-Down“ vor der Aufnahme)
  • Eigenständiger Um-und Aufbau und Vorbereitung von Kamera-Setups wie Gimbal, Kran, speziellen Kamerasystemen für Spezial-Aufnahmen (GoPro, DSLR etc…)
  • Bei Aufnahmen auf Film Ein- und Auslegen des Filmmaterials
  • Bei Aufnahmen auf Film Verwaltung des belichteten und unbelichteten Filmmaterials bis hin zur transportfähigen Verpackung und Übergabe an die Produktionsfirma (bei datenbasierter Aufnahme fällt die entsprechende Aufgabe in den Verantwortungsbereich der / des DIT oder der Datenassistenz)
  • Führen der Negativberichte (bei Filmdrehs) und des Optikbuchs, etc.
  • Regelmäßiger Vergleich des Materialstandes mit dem Tagesbericht
  • Verstauen der Geräte für den Transport
  • Regelmäßiges Laden der unterschiedlichen, zahlreichen Akkus der Kameraabteilung
  • Koordination von Zusatzequipment und Zusatz-Team
  • Stetiger Austausch mit Verleih und Produktion
  • Pflege und Wartung der gesamten Kameraausrüstung

 

Nachbereitung:

  • Vollständigkeitskontrolle, Säuberung und Rücklieferung der Kameraausrüstung in Zusammenarbeit mit der Kamera-Crew
  • Bei Aufnahmen auf Film: Materialabrechnung

Gendergerechte Überarbeitung 2021