Berufsverband Forum Downloads Kontakt Login English

SITUATION DOKUMENTARFILM - DIE STUTTGARTER ERKLRUNG

BVK, jb, 10.07.2017


Mit einer auergewhnlichen Aktion haben alle zwlf Regisseurinnen und Regisseure, deren Filme in diesem Jahr fr den vom Sdwestrundfunk/SWR und von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Wrttemberg gestifteten Deutschen Dokumentarfilmpreis nominiert waren, am 30. Juni 2017 zum Abschluss des neuen Stuttgarter Dokumentarfilm-Festivals auf die schwierige Lage des programmfllenden Dokumentarfilms und seiner Macher hingewiesen. Zum Ende der Preisverleihung im Stuttgarter Metropol-Filmtheater besetzten die Filmemacher die Bhne und beklagten in einer gemeinsamen Erklrung die Kluft zwischen der allenthalben anerkannten und stndig wachsenden Bedeutung des Dokumentarfilm-Genres und dem Status, den diese Filme im Programm des ffentlich-rechtlichen Fernsehens haben: "Wie ist es mglich, dass dieses hochgelobte Genre im Programm der ARD kaum stattfindet? Die ARD zeigt regulr gerade mal ein Dutzend Dokumentarfilme im Jahr. Und auch in den dritten Programmen erleben preisgekrnte Filme und internationale Festivalerfolge ihre TV-Premiere um Mitternacht," heit es in der Erklrung, die Hauptpreistrger David Bernet stellvertretend fr die gesamte Gruppe vortrug.

Der BVK erklrt seine Solidaritt mit dieser Aktion, spren doch alle Kollegen, die bei Dokumentarfilmen die Bildgestaltung bernehmen, die finanziellen Engpsse, unter denen die Dokumentarfilm-Produktionen leiden. Sie arbeiten fr Gagen, fr die im fiktionalen Bereich kein Kameraasistent aus dem Haus ginge! Die Sendeanstalten benutzen die Leidenschaft der Kollegen zu ihrem Beruf gnadenlos und statten die Produktionen mit Budgets aus, bei denen unterm Strich kaum mehr als der Mindestlohn mglich ist, geschweige denn eine nachhaltige Wirtschaft ermglicht wird: Rcklagen fr neue Projekte knnen nicht gebildet werden und fr eine angemessene Altersvorsorge reicht es auch nicht!

Hier die "Stuttgarter Erklrung" im Wortlaut:

Erklrung der fr den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 nominierten Regisseurinnen und Regisseure anlsslich der Preisverleihung am 30.06.2017 SWR-Dokumentarfilmfestival in Stuttgart

Wir nominierten Regisseurinnen und Regisseure fr den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 fhlen uns geehrt, an diesem Festival mit unseren Filmen aufzutreten. Wir mchten die Gelegenheit nutzen, mit dieser Note gemeinsam das Wort an Sie zu richten.

Dieses Festival ist neu. Und wir freuen uns darber, weil es zur Anerkennung unserer Filme beitrgt. Der Dokumentarfilm erlebt in den letzten Jahren einen auerordentlichen Boom. Festivals schieen wie Pilze aus dem Boden und Jahr um Jahr werden neue Besucherrekorde erreicht. Noch nie gab es eine so enorme Vielfalt an innovativen Erzhlformen im Dokumentarfilm.

Kulturstaatsministerin Monika Grtters sagte krzlich in einer Ansprache zur wachsenden Bedeutung des Dokumentarfilms: Mit grndlicher Recherche, narrativem Fingerspitzengefhl und atmosphrischen Bilderwelten gelinge es diesem besonderen Genre der Filmkunst dem alltglich vorbeirauschenden Strom vielfach verstrender Informationen und Bilder ein Stck Wahrheit und Erkenntnis abzutrotzen.

Allerdings steht die gesellschaftliche Bedeutung des Dokumentarfilms im Widerspruch zum Status, den diese Filme im Programm des ffentlich-rechtlichen Fernsehens haben und zu unserem rauen Alltag.

Wie ist es mglich, dass dieses hochgelobte Genre im Programm der ARD kaum stattfindet? Die ARD, um nur ein Beispiel zu nennen, zeigt regulr ganze rund ein Dutzend Dokumentarfilme im Jahr. Und auch in Dritten Programmen erleben preisgekrnte Filme, internationale Festivalerfolge ihre TV-Premiere um Mitternacht. Auch die ARD-Vorsitzende und MDR-Intendantin Karola Wille betont immer wieder, wie wichtig der genaue Blick ist.

Dieser genaue Blick, die intensive Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit fhrt nur dann zu hochwertiger Qualitt, wenn entsprechend Zeit von ihren Machern investiert wird. Und wenn es fr diesen Zeitaufwand eine entsprechende faire Honorierung gibt. Wir haben die Autoren und Regisseure der hier versammelten Filme gebeten, uns entsprechende Daten ber ihren investierten Zeitaufwand zukommen zu lassen und diesen ins Verhltnis zu ihrem Honorar zu setzen.

Das Ergebnis:

An den hier nominierten Filmen wurde von den AutorInnen und RegisseurInnen im Durchschnitt 426 Tage gearbeitet! Einschlielich Recherche, Dreharbeiten, Schnitt, Mischung etc. Die Entlohnung betrug dabei durchschnittlich pro Tag etwa 120,- Euro. Das heit, bei einem angesetzten 10- Stundentag, einem Honorar etwas ber dem Mindestlohn. Und das betrifft nicht irgendwelche Filme, sondern die besten 12 der letzten beiden Jahre.

Dieser Zustand ist nicht lnger hinnehmbar.

Was wollen wir von den Sendern? Eine Umsetzung der Anerkennung des Genres auch durch hhere Budgets. Ohne dass es dann weniger Sendepltze gibt. Sondern mehr. Das muss gewollt sein. Es geht um Umverteilung zugunsten des Genres. Nur dann wird sich etwas ndern: Das Ende der Dumping-Honorare. Und sicher werden bei fairen Produktionsbedingungen die Filme nicht schlechter...

Wir brauchen Ihrer aller Untersttzung. Es ist an der Zeit, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen, zusammen mit den Intendanten und Programmverantwortlichen. Qualitt hat ihren Preis.

Die Nominierten (in alphabetischer Reihenfolge)

David Bernet
Stefan Eberlein
Manuel Fenn
Lutz Gregor
Annett Ilijew
Valentin Kemmner
Irene Langemann
Katrin Nemec
Erol Papic
Heidi Specogna
Andres Veiel
Marcus Vetter

Impressionen der Soire zu Ehren von Franz Rath BVK

BVK , 21.07.2017

Impressionen des Abends für und mit Franz Rath - anläßlich der Vollendung seines 85. Lebensjahres!

Das BVK-Ehrenmitglied Franz Rath wurde im Kreise seiner Familie und einiger z.T. langjähriger BVK-Kollegen mit einem Abend geehrt, bei dem im Hause ARRI Margarethe von Trotta eine sehr persönliche und schöne Laudatio hielt (Text in Kürze ... weiterlesen ...

----- STIMMÜBERTRAGUNG VG BILD-KUNST ------

BVK , 12.06.2017

Alle Mitglieder der VG Bild-Kunst haben kürzlich per Post einen dicken Umschlag mit der Einladung zur Mitgliederversammlung der Verwertungsgesellschaft zugeschickt bekommen. In diesem Umschlag war auch eine Seite, auf der die Urhebernummer und das individuelle Passwort eines jeden Mitgliedes verzeichnet ist. Mit diesen Daten ist es jetzt möglich, sich bei ... weiterlesen ...

Jour fixe München

BVK , 27.07.2017

Liebe BVK-Mitglieder,

herzlich laden Euch Michele und Philipp zum Münchner Sommer-Jour Fixe unseres Verbandes ein, in der Hoffnung, daß die Regenfluten sich in schöne Abend-Sonnenstrahlen umwandeln mögen, die viele Mitglieder und Gäste zu netten Gesprächen und zum Informationsaustausch verschiedener Themen anziehen können.

Daher würden wir den Jour Fixe gerne wieder im Biergarten ... weiterlesen ...

Pensionskasse Rundfunk - FAQ für Rechnungssteller

BVK , 24.07.2017

Rechnungssteller, die für Produktionen und Sender tätig sind, welche Mitglied der Pensionskasse Rundfunk sind, haben das Recht auf ihrer Rechnung an den Auftraggeber den Pensionskassenbeitrag geltend zu machen. Hierbei wird der Anstaltsanteil (7% bei Nichtmitgliedern der KSK, 4% bei KSK-Mitgliedern) sowie der Eigenanteil (7% bei Nichtmitgliedern der KSK, 4% oder 7% (optional)bei KSK-Mitgliedern)

Wir haben unter FAQ Pensionskasse Rundfunk / Rechnungssteller im Downloadbereich ein PDF bereitgestellt, in dem an Hand von Rechenbeispielen die Sache erläutert wird.

Bei Fragen bitte sich direkt an die Pensionskasse Rundfunk (PKR) wenden. Nicht an den BVK!

BVK-Vorschlagsliste für den IMAGO-International-Award

Robert Berghoff , 12.07.2017

Am vorvergangenen Wochenende tagte in Berlin die Auswahlkommission des BVK für den IMAGO International Award. An zwei Tagen hatte sie insgesamt 10 eingereichte Filme anzuschauen.
Dirk Meier (er leitet das PostGraduate Studium UPGRADE an der Dffb) hatte den Beamer in Birgit Gudjonsdottirs Heimkino blitzsauber kalibriert, und als vierköpfige ... weiterlesen ...

Mitgliedsbescheinigung selbst erstellen

BVK , 11.07.2017

Unser Webmaster Uli Schmidt hat jetzt eine Möglichkeit eingerichtet, dass sich Mitglieder eine Mitgliedsbescheinigung selber herunterladen können. Diese Bescheinigung ist allerdings keine Beitragsbescheinigung für das Finanzamt und kein Nachweis zum Beantragen eines Presseausweises. Die Beitragsbestätigungen für das Finanzamt werden - wie gehabt - jeweils bis Ende Februar eines jeden Jahres ... weiterlesen ...

Neuer Instagram Host im Juli/August - Johannes Kaczmarczyk, BVK

Jakob Ebert , 10.07.2017

Nachdem Jan Prahl unseren Instagram Account im Mai/Juni erfolgreich gehostet hat, freuen wir uns im Juli/August auf DP Johannes Kaczmarczyk ...

Johannes Kaczmarczyk, BVK
http://www.johannes-kaczmarczyk.de


Neuer LapTop Dolly von CaSu Granderath

BVK , 04.07.2017

Folgende Pressemitteilung unseres Fördermitglieds CaSu Granderath möchten wir mit Euch teilen.

"Prosup / CaSu haben ihren LapTop Dolly überarbeitet und sehr praktische neue Features integriert. Am Interessantesten vor allem für den OB Bereich ist die Möglichkeit des LapTop Dollys, Pedestal Säulen der führenden Pedestal Hersteller aufzunehmen. Man kann also ... weiterlesen ...

DEUTSCHER KAMERAPREIS 2017

bvk , 26.06.2017

Beim Deutschen Kamerapreis 2017, der am 24. Juni in Köln verliehen wurde, waren sogar 3 BVK-Mitglieder unter den Preisträgern: Jo Heim BVK erhielt den Ehrenpreis, Christoph Krauss BVK wurde für seine Arbeit als Bildgestalter am Kinospielfilm "Manifesto" ausgezeichnet, Johannes M. Louis bekam den Preis für die Bildgestaltung in der Kategorie "Kurzfilm". Der BVK gratuliert den Geehrten sehr herzlich!

... weiterlesen ...

BVK-Abendseminar: "Geschäftskommunikation & Vertragsverhandlung"

BVK , 30.05.2017

3-stündiges Donnerstag-Abend-Seminar am 3. August 2017 von 19.00 bis 22.00 Uhr zum Thema "Geschäftskommunikation & Vertragsverhandlung" im Besprechungsraum des BVK in München.

Referent: Dr. Michael Neubauer, Geschäftsführung BVK

Unkostenbeitrag für BVK-Mitglieder 15,00 EUR / für evtl. Externe 25,00 EUR. Eine kleine kalorische Stärkung wird - neben mentalem Input und Getränken - gereicht. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Anmeldung für BVK-Mitglieder ist ab sofort per E-mail möglich. Es gilt das beliebte Windhundverfahren. Nach der Anmeldung erfolgt Bestätigung seitens des BVK. Absage seitens BVK wegen Überbuchung bleibt vorbehalten.

B V K - Besser Verhandeln Können!


ARRI baut neue Firmenzentrale

BVK , 29.05.2017



von links: Felix Mayer, Achim Hoffmann, Josef Schmid, Dr. Jörg Pohlmann; Foto: Bernd Wackerbauer

ARRI feiert Grundsteinlegung für neue Firmenzentrale

* Grundstein für neue Firmenzentrale in der Parkstadt Schwabing gelegt
* Global Player ARRI bekennt sich zu München als Produktionsstandort
* ARRI als Paradebeispiel für die Leistungsfähigkeit des deutschen Mittelstands genannt


24. ... weiterlesen ...

BILDGESTALTERINNEN - Treffen in Berlin

Birgit Gudjonsdottir , 09.05.2017



Am 24. April 2017 fand eine große Gruppe von Bildgestalterinnen, darunter auch viele BVK-Mitglieder, zu einem ersten Get-Together in Berlin zusammen. Intensiv und engagiert wurden Ideen ausgetauscht und zahlreiche gemeinsame Pläne geschmiedet - Fortsetzung folgt!

Über folgende Themen wurde gesprochen:
- Sichtbarkeit
- Internetseite für Kinematografinnen
- Ablehnung der Produktionen gegenüber weiblicher Regie + weiblicher Kameraführung
- Lohngleichheit
- Pro Quote Kamera Zusammenarbeit mit Pro Quote Regie
- Frauen in den Vorstand des BVK

++ WICHTIG +++ BETR. VG BILD - KUNST +++ WICHTIG ++

BVK , 10.04.2017

Änderung der Meldefristen für Urheber der Berufsgruppe III bei der VG Bild - Kunst

Das im Juni 2016 in Kraft getretene Verwertungsgesellschaftengesetz macht eine Neubewertung der Filmverteilung notwendig. Eine entsprechende Anpassung konnte in der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom Dezember 2016 jedoch wegen Differenzen im Detail noch nicht beschlossen werden und soll jetzt ... weiterlesen ...

BVK-Jahreshauptversammlung in Hamburg

Dr. Michael Neubauer , 09.04.2017

Save the date!

Die Jahreshauptversammlung des BVK 2018 wird vom 20.01. bis 21.01.2018 in Hamburg stattfinden.

Nach einer turbulenten Amtsperiode 2016-2018 wird im Januar in Hamburg der BVK-Vorstand neu gewählt. Grund genug, nicht nur Rückschau auf die abgelaufene Vorstandszeit zu halten, sondern auch einen ambitionierten Blick nach vorn zu werfen! Wie ... weiterlesen ...

UMBAU ARRI-KINO

BVK , 03.04.2017

ARRI Kino wird umgebaut

- Modernste Bild- und Tontechnik, neues Komfort- und Serviceniveau
- Partnerschaft mit der Premium Entertainment München GmbH
- Anspruchsvolles Kino für Cineasten


30. März 2017, München Das ARRI Kino in der Türkenstraße gehört zu den traditionsreichsten Filmtheatern in der bayerischen Landeshauptstadt. Ab Januar 2018 soll es nach derzeitigem Planungsstand ... weiterlesen ...

25 Jahre CAMERIMAGE FESTIVAL

BVK , 28.03.2017

Das CAMERIMAGE FESTIVAL feiert dieses Jahr seinen 25. Geburtstag. Das FESTIVAL findet heuer vom 11. bis 18. November 2017 in Bydgoszcz (PL) statt.

Ab sofort können Eure Filmprojekte für die unterschiedlichen Wettbewerbskategorien eingereicht werden! Weitere Informationen findet Ihr hier.

Der BVK unterstützt CAMERIMAGE im Rahmen seiner Möglichkeiten und pflegt eine enge Kooperation. Hinfahren lohnt sich, jeder, der dort war, ist begeistert und motiviert zurückgekehrt... - und will wieder hin!
Die unglaubliche Gastfreundschaft und der Enthusiasmus unserer polnischen Partner, Kinokultur zu zelebrieren und die große Familie der Kinematografie zusammenzubringen, sind bewundernswert!

50 Jahre Farbfernsehen in Deutschland

BVK , 15.03.2017


50 Jahre ist es her, dass Herr Köpke in den deutschen Wohnzimmern beim Verlesen der Nachrichten plötzlich in Farbe erschien.
Mit einem symbolischen Druck auf einen roten Knopf startete der damalige Vizekanzler und Außenminister Willy Brandt das Farbfernsehen auf der IFA, der Internationalen Funkausstellung, um 10:57 am 25. August 1967. ... weiterlesen ...

Abtretung an den BVK aus Bild-Kunst Ausschüttungen

BVK , 30.01.2017

Bereits auf der Mitgliederversammlung 2003 wurde beschlossen, dass ausschüttungsberechtigte Mitglieder dem BVK 20% (jedoch nicht mehr als 300,00 ) ihrer jährlichen Ansprüche aus Kameraarbeit bei der VG Bild-Kunst an den BVK abtreten sollten, um es mit diesem Beitrag dem Verband zu ermöglichen, auch in finanziell schwierigen Zeiten die berufspolitischen Ziele ... weiterlesen ...

GVR Kino des BVK wird genutzt

BVK , 20.10.2016

Ihr Lieben,

die im März 2013 in Kraft getretene GVR Kino (Gemeinsame Vergütungsregel für Kinofilme) des BVK, welche mit der bedeutendsten deutschen Kinofilmproduktion CONSTANTIN Film Produktion GmbH abgeschlossen wurde, ist nach Kenntnis des BVK mittlerweile in zahlreiche Verträge mit DoP (auch solchen, die nicht Mitglied im BVK sind - warum auch ... weiterlesen ...

GVR des BVK mit ProSiebenSat.1

BVK , 17.08.2016

Berufsverband Kinematografie vereinbart Gemeinsame Vergütungsregeln mit ProSiebenSat.1 TV Deutschland

Unterföhring, 17. August 2016
Zügige und konstruktive Gespräche: Der Berufsverband Kinematografie e.V. (BVK) hat sich mit der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH auf Gemeinsame Vergütungsregeln (GVR) gemäß 36 Urheberrechtsgesetz verständigt. Damit haben der Berufsverband der freischaffenden, bildgestaltenden Kameraleute und die Sendergruppe eine kollektivvertragliche ... weiterlesen ...

Neue interessante Versicherungsmöglichkeiten

BVK , 30.07.2015

Um BVK-Mitgliedern adäquate Versicherungsmöglichkeiten in den Bereichen Berufs-/Betriebshaftpflicht, Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeit/Existenzschutz zu bieten, möchten wir Euch nach einiger Recherche neue Angebote vorstellen. Der BVK vermittelt selbst keine Versicherungen, man wende sich bei Interesse direkt an den Anbieter.

Wer sich als Mitglied einloggt, kann im Bereich AKTUELLES unter dem Stichwort "Versicherung" weitere Informationen finden.